Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Zur Datenschutzerklärung

Erki Pehk, Dirigent

Künstlerinfos

Bilder Erki Pehk

Kontakt

Im Sommer 2011 dirigierte der estnische Dirigent Erki Pehk Verdis „Attila" im Promfest in Pärnu, dessen Wiederaufnahme er auch am 25. November in Kaunas/ Litauen übernehmen wird.

In Juni 2010 hatte er sein Debüt an der Oper und Ballet Akademie in Belarus.

2010/11 debütierte er am Amsterdamer Concertgebouw und in verschiedenen Theatern in Belgien und den Niederlanden (Die Fledermaus).

2010 erhielt Erki Pekh den Estnischen Staatlichen Preis für Musiktheater für sein Wirken als künstlerischer Leiter des Pärnu International Opera Music Festival und dessen Produktion von „Thais"/Massenet.

Seit 2010 ist er erster Gastdirigent des Belarus Staatsrundfunk Symphonisches Orchester.

Karriere 1994-2010

1994- 2011 war er an der Nationaloper in Tallinn engagiert, wo er mehr als 700 Oper-, Operetten- und Ballett-Produktionen dirigierte. 1992 -1997 hatte er einen Lehrauftrag im Dirigieren an der Musikhochschule Tallinn. Herr Pehk hat an mehreren Sonderproduktionen von Klassikern des Musical-Repertoires der estnische Musiktheateragentur Smithbridge-Produktionen teilgenommen(1998-2008).

Seit 2001 ist er künstlerischer Leiter des renommierten Klaudia Taev Internationationalen Gesangswettbwerb Claudia Taev in Pärnu und im Jahr 2005 wurde er zum Künstlerischen Leiter des Pärnu International Opera Music Festival ernannt (PromFest).

Er arbeitete bisher mit zahlreichen renommierten Musikern: mit der russischen Geigerin Tatiana Grindenko, mit Countertenor Max Emanuel Cencic, der deutsch-amerikanischen Flötistin Camilla Hoitenga, dem deutschen Trompeter und Komponist Markus Stockhausen.

2000 gründete er sein eigenes Orchester in Tallinn: das 21st Century Orchestra, und ist immer noch Chefdirigent dieses Ensemble, das zeitgenössische und klassische Repertoire spielt von estnischen und internationalen Komponisten.

Erki Pehk hat neben Estland auch in Lettland, Russland, Ukraine, Finnland, Luxemburg,Frankreich und Deutschland dirigiert. Er erschien im Konzert mit dem Estonian National Symphony Orchestra, Tallinn Chamber Orchestra, Symphonieorchester der Estnischen Musikakademie, Võru Symphony Orchestra(Estland), Pärnu City Symphony Orchestra, der lettischen National Symphony Orchestra, Krasnoyarsk Academic Symphony Orchestra (Russland), Moskau Helikon Opera Orchestra, Tampere Philharmonic Orchestra (Finnland), Vaasa City Orchestra (Finnland), Kymi Sinfonietta (Kotka, Finnland), Kievska Kamerata (Ukraine), Ploermel Festival Orchestra (Frankreich) und mit seinem eigenen Orchester, dem 21st Century Orchestra.

Studium

Erki Pekh studierte Klavier, Chor- und Orchesterleitung an der Estnischen Musikakademie in Tallinn, wo er 1993 graduierte. Er setzte sein Dirigierstudium in Riga an der Lettischen Musikakademie fort. Während seines Studiums nahm er auch an Masterclasses mit dem Dirigenten Kirill Kondrashin und an einem Interpretation- Kurs mit John Eliot Gardiner teil. In 1997 hat er sein Studium als Post-Doktorand an der Guildhall School of Music and Drama in London abgeschlossen. 1999 und 2001 war er Semi-Finalist im Internationalen Wettbewerb Dimitri Mitropoulos in Besançon (Frankreich).

Aktuelles

2013: "Die Zarenbraut"/Rimski-Korsakov bei Promfest/Pärnu

2012: "Die lustige Witwe" auf Tournee in Holland und Belgien in Städten wie Gent, Den Haag, Rotterdam... Konzertereihe mit dem Philharmonischen Rundfunk Orchester in Minsk.

Repertoire Bühnenwerke

Opera

Bizet - Carmen

Britten - Midsummer Night's Dream

Cimarosa - Il Matrimonio Segreto

Massenet - Thais

Menotti - Telephone, Medium

Offenbach - La Belle Hélène

Puccini - Il Trittico, La Boheme

Rubinstein - Demon

Tamberg - Cyrano de Bergerac

Verdi - Attila, La Traviata, Rigoletto

Ballet

Adolphe Adam - Giselle

Chopin/Douglas - Chopiniana

J.Strauss - Mephistopheles

Stravinky - Firebird

Tchaikovsky - Sleeping Beauty, Swan Lake

Operetta

Gilbert&Sullivan - Trial by Jury

Kálmán - Die Czardasfürstin, Gräfin Mariza

Künnecke - Der Vetter aus Dingsda

Lehar - Die Lustige Witwe

J.Strauss - Eine Nacht in Venedig, Wiener Blut, Die Fledermaus

Musicals

Benjamin - Devil in Moscow (by Master and Margarita)

Bart - Oliver!

Gershwin - Crazy For You

Hermann - La Cage aux Folles, Hello Dolly!

Loewe - My Fair Lady

Porter - Anything Goes

Schönberg - Les Misérables, Miss Saigon

Steinman - Tanz der Vampire

Yeston - Phantom

Youmans - No, No, Nanette!

Repertoire Konzert

Andriessen - Dances

Beethoven - Triple Concerto

Brahms - Piano Concerto No.1, Symphony No.3, Hungarian Dances, Academic Overture

Debussy - Dances for Harp and strings

Dvorak - Slavonic Dances

Glinka - Overture to Ruslan and Ludmila

Grieg - Piano Concerto, Peer Gynt Suite

Gubaidulina - Music for flute, percussions and strings; Nacht im Memphis

Haydn - Die Jahreszeiten

Mahler - Adagio from Symphony No.5

Martinu - Oboe Concerto

Mendelssohn - Violin Concerto

Milhaud - Suite Provençale

Mozart - Overtures to Don Giovanni, Le Nozze di Figaro, Mitridate Re di Ponto, Ascanio in Alba, Die Entführung aus dem Serail, Adagio for violin and Orchestra, Bassoon Concerto, Symphony No. 24, Mass C-Major

Panufnik - Westminster Mass

Pärt - Cantus, Fratres, Summa, Trisagion, Tabula rasa, Collage B-A-C-H, Spiegel in Spiegel

Ravel - La Valse, Bolero, Don Quichotte, Rapsodie Espagnole

Rossini - Overtures to La Gazza Ladra, La Barbiere di Siviglia

Saariaho - Flute Concerto "Aile du Songe"

Saint-Saens - introduction and Rondo Capriccioso, La Muse et le Poete

Sarasate - Zigeunerweisen

Schumann - Symphony No.1

Shostakovich Symphonies 5, 6, 9, 12; Tea For Two

Sibelius - Finlandia, Symphony No.2, Valse triste

Stravinsky - Firebird Suite

Tchaikovsky - Piano Concerto No.1, Overture 1812

Telemann - Flute Concerto

Tüür - Insula deserta

Vivaldi - Gloria

Wagner - Fragments from Tannhäuser and Die Walküre

Weber - Overture to Oberon