Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Zur Datenschutzerklärung

 

Daniel Johannsen, Tenor

Künstlerinfos

Daniel Johannsen

Kontakt

Der österreichische Tenor, Jahrgang 1978, gehört zu den gefragtesten Evangelisten seiner Generation. Nach der Ausbildung zum Kirchenmusiker studierte er Gesang bei Margit Klaushofer und Robert Holl in Wien; er war Meisterschüler von Dietrich Fischer-Dieskau, Nicolai Gedda sowie Christa Ludwig und ist Preisträger des Bach-, Schumann-, Mozart- und Wigmore-Hall-Wettbewerbs.

Seit seinem Début 1998 führen ihn Auftritte als Konzert-, Lied- und Opernsänger mit Werken aller Epochen in die großen Musikzentren Europas, Nordamerikas und Japans. Er ist zu Gast bei zahlreichen Festivals (Styriarte Graz, Salzburger Festspiele, Israel Festival) und musiziert unter der Leitung namhafter Dirigenten wie Sir Neville Marriner und Jordi Savall z. B. mit Le Concert des Nations, den Wiener Philharmonikern oder dem Chamber Orchestra of Europe.

Auf der Bühne ist der lyrische Tenor, den Engagements etwa an das Münchner Gärtnerplatztheater, die Oper Leipzig oder die Volksoper Wien führten, mit Mozart-Partien, mit Werken des Barock, des 20. Jahrhunderts und der Moderne, aber auch in einigen Operettenrollen zu erleben. Im Liedbereich arbeitet der Sänger u. a. mit Helmut Deutsch und Burkhard Kehring zusammen. Zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- sowie preisgekrönte CD-Aufnahmen dokumentieren seine künstlerische Arbeit.

 

 

Aktuelles

In der Saison 2012/13 tritt Daniel Johannsen u. a. im Rahmen der Händel-Festspiele Halle, der Styriarte Graz, der Herrenchiemsee-Festspiele sowie (unter der Leitung von Trevor Pinnock) beim Bachfest Leipzig auf. Des weiteren gastiert er als Tamino an der Volksoper Wien. Liederabende führen ihn ins Wiener Konzerthaus sowie (gemeinsam mit Graham Johnson) zur Schubertiade Israel.

Repertoire Oper

B. Britten: Albert Herring Albert; G.Donizetti: L'Eisir d'Amore, Nemorino; G.F. Händel: Ariodante, Lurcanio; C. Monteverdi: I Combattimento di Tancredi e di Clorinda; W.A. Mozart: Cosi fan tutte, Ferrando; Die Entführung aus dem Serail, Belmonte und Pedrillo, Die Zauberflöte, Tamino, Don Giovanni ,Don Ottavio; G.Rossini: Il barbiere di Siviglia, Almaviva; I. Strawinski: The Rake's Progress,Tom Rakewell... mehr

Repertoire Konzert

J.S. Bach: Ca. 100 Kantaten (auch mehrere weltliche), sämtliche Passionen sowie Weih-achts-Oratorium (jeweils alle Tenöre), Oster-Oratorium, h-moll-Messe, Magnificat; A. Bruckner:Te Deum; M.A. Charpentier:Mehrere geistliche Konzerte; G.F. Händel:Brockes-Passion (Ev. und Arien), Messiah, Judas Maccabaeus, Israel in Egypt, Joshua, Solomon, Utrecht Te Deum, Solokantaten: Cecilia, volgi un sguardo und The Praise of Harmony; J.Haydn: Die Schöpfung, Die Jahreszeiten, sämtliche Messen; F. Mendelssohn-Bartholdy: Lobgesang, Paulus, Elias und Christus; G. Rossini: Petite messe Solennelle; F.Schubert: sämtliche Messen; H.Schtz: Weihnachts-Historie, Johannes- und Matthäus-Passion (jeweils Evangelist); Kleine geistliche Konzerte und Symphoniae sacrae in Auswahl... mehr

Repertoire Lieder

Sein Liedrepertoire umfasst neben den großen Schubert- und Schumann-Zyklen sowie vielen Einzelliedern der beiden Komponisten mehr als 300 Vertonungen aus dem deutsch- (Haydn, Mozart, Beethoven, Loewe, Brahms, Mendelssohn, Wolf, Strauss, Reger, Schoeck), englisch- (Britten, Barber, Copland, Quilter) und französischsprachigen Oeuvre (Fauré, Duparc). Auch Raritäten des 20. Jahrhunderts sind darin enthalten: so etwa das Reisebuch aus den österreichischen Alpen von Ernst Křenek und Franz Salmhofers Zyklus Heiteres Herbarium ...mehr