Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Zur Datenschutzerklärung

 

Pamela Recinella, Regisseurin

Künstlerinfos

Pamela Recinella

Kontakt

Pamela Recinella studierte Kommunikationswissenschaft im Bologna unter der Leitung von Umberto Eco und nahm parallel Unterricht in Akrobatik und Bühnenbewegung an der Theaterschule Galante Garrone. Ihre Studien in Schauspielerei, Bühnenbewegung, Pantomime und Maske setzte sie an der Internationalen Schauspielschule Mailand fort, mit Ida Kuniaki, welche nicht nur eine Schülerin Jacques Pierre Lecoqs war, sondern auch Lehrerin an Mailands berühmter Schauspielschule Il Piccolo Teatro. 

Anschließend zog sie nach Venedig, wo sie ein Masterstudium in Theorie und Techniken des Musiktheaters, mit Spezialisierung im Bereich Regie, aufnahm und mit Dario Fo, Luca Ronconi, Ezio Toffolutti und Romeo Castellucci studierte. Während dieser Zeit nahm sie zudem an Austauschprogrammen an der Comédie Française in Paris (Les Bacchantes, unter der Regie von André Wilms) und in Berlin am Deutschen Theater und an der Volksbühne (Volpone und Das Große Fressen, unter der Leitung von Dimiter Gotscheffs) teil. Nach ihrer Studienzeit schrieb, inszenierte und spielte sie Platani, mit sowohl großem Erfolg bei den Kritikern als auch der Presse in Venedig. 

Danach verwirklichte sie ihr Projekt Little Italy in Berlin und wurde von der Stiftung Bauhaus Dessau mit der Realisierung der Installationen Hommage à Kandinsky, Wassilymonodigithek und Metamorphose einer Meerjungfrau beauftragt. Auf Einladung des Teatro Experimental De Fuerteventura wirkte sie zudem an dem Projekt Inspirados por el sonido Amarillo als Dramaturgin und Darstellerin im Rahmen des Canaries Festival of Theatre and Dance mit. Im Zuge dieser Erfahrung in Spanien war sie anschließend als Assistentin beim Leipziger Tanztheater, unter der Leitung von Irina Pauls, tätig sowie an der Produktion von Killer Loop bei der Cocoondance Company beteiligt. Nachdem sie ihr erstes Praktikum an der Leipziger Oper für die Opernproduktion Ariadne auf Naxos, inszeniert von K. Gruber, absolviert hatte, sammelte sie weitere Erfahrungen an einer Vielzahl bedeutender Opernhäuser Europas wie der Semper Oper Dresden, der Königlichen Oper Kopenhagen und der Komischen Oper Berlin und begleitete die Arbeit von Regisseuren wie A. Homoki, K. Warner, M. Hampe und J. Schaaf. An der Oper Graz setzte sie ihre Arbeit als Regieassistentin fort, um für einige Produktionen mit Regisseuren wie Marco Arturo Marelli, Peter Konwitschny, Stephen Lawless, Vincent Boussard oder auch Mariam Clement zusammen zu arbeiten. 

Neben ihrer Tätigkeit als Projektleiterin für Oper Connection, arbeitete sie seit 2010 ebenfalls als Inspizientin und Regieassistentin für die Salzburger Festspiele. 

Für ihre Fledermaus gewann sie 2011 den Ring Award in der Kategorie Publikumspreis. 



 

Aktuelles

Am Theater Erfurt inszenierte sie im Jahr 2013 Giuseppe Verdis Oper Simon Boccanegra und war 2014 Staff Director an der Welsh National Opera für die Produktion Moses und Aron von Jossi Wieler und Sergio Morabito, das auf Tournee in Birmingham sowie am Königlichen Opernhaus Covent-Garden in London aufgeführt wurde. 

In diesem Jahr kehrt sie für Chorus!, inszeniert von David Pountney, zurück nach Cardiff. 

Ihre bevorstehenden Verpflichtungen als Regisseurin beinhalten für das Jahr 2016 unter anderem Macbeth.


Hier finden Sie einige Inszenierungsfotos