Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Zur Datenschutzerklärung

 

Jean-Vincent Blot, Bass

Künstlerinfos

Jean-Vincent Blot

Kontakt

Das breite Opernrepertoire von Jean-Vincent Blot umfasst u.a. Partien wie die des Arkel in Pelléas et Mélisande von Debussy an der Prager Staatsoper, des hohen Priesters in Padmâvatî von Roussel am Théâtre du Châtelet und auf dem Festival dei Due Mondi in Spoleto, Italien sowie des Rambaldo Fernandez in La rondine von Puccini und Siroco in Der Stern von Emmanuel Chabrier an der Opéra national de Lorraine, des Daland in Der fliegende Holländer von Richard Wagner an der Opéra de Rouen, des Grafen Ceprano in Rigoletto von Verdi an der Opéra de Rennes und des Crespel und Luther in Hoffmanns Erzählungen an der Opéra de Toulon. 

Zudem sang er die Rolle des Leutnant Zuniga in Carmen, des Agenten der Geheimpolizei in Der Konsul von Menotti, Dottore Grenvil in La traviata, Masetto und Il Commendatore in Don Giovanni von Mozart und Fürst Gremin in Eugen Onegin auf verschiedenen Festivals in Frankreich und Europa. 

Von 2015 bis 2016 nahm er an einer Tournee der Inszenierung Les Caprices de Marianne von Henri Sauguet teil, einer Koproduktion zahlreicher französischer Opernhäuser.

Zuvor war er im Oktober 2015 als Le Baron in Chérubin von Jules Massenet an der Opéra national de Montpellier zu erleben, im Dezember als Notar Carlino in Don Pasquale von Donizetti an der Opéra de Rennes und im Februar und Mai 2016 schließlich als Hauptmann und Saretzki in Eugen Onegin an der Opéra de Rennes und der Opéra de Tours. Im Juli 2016 erhielt er eine Einladung für die Internationalen Gluck Opern Festspiele in Nürnberg, wo er die Partie des Thoas in Iphigénie en Tauride von Christoph Willibald Gluck sang.

Des Weiteren wirkte er in Oratorien und Messen von Beethoven, Händel, Haydn und Schubert sowie in Kantaten und im Magnificat von Bach, in Dvořáks Stabat Mater, in der Krönungsmesse und dem Requiem von Mozart und Rossinis Stabat Mater mit.

Für das Oratorium Jeanne d'Arc au bûcher (dt. Johanna auf dem Scheiterhaufen) von Arthur Honegger arbeitete er mit A. Pappano zusammen und mit weiteren Dirigenten wie Alain Altinoglu, Olari Elts, Laurence Foster, Alain Guingal, Antony Hermus, Enrique Mazzola, Paolo Olmi, Claude Schnitzler, Emmanuel Villaume sowie mit Regisseure wie Jean-Claude Auvray, Olivier Bénézech, François de Carpentries, Juliette Deschamps, Mariame Clément, Dominique Pitoiset, Keith Warner u.v.m.

Aktuelles

 In der Spielzeit 2016-2017: Zuniga/ Carmen an der Opéra de Nice Côte d'Azur und an der Opéra de Rennes, Lohengrin an derOpéra- Orchestre National Montpellier, Nourabad/ Les pêcheurs de perles  an der Opéra de Bordeaux.