Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Zur Datenschutzerklärung

 

Vilppu Kiljunen, Regisseur

Künstlerinfos

Vilppu Kiljunen

Kontakt

Die Inszenierungen des erfolgreichen finnischen Regisseurs Vilppu Kiljunen (geb. 1960) sind nicht nur überall in Finnland, sondern auch an bedeutenden Opernhäusern anderer europäischer Länder zu erleben, z.B. in Schweden, Estland, Russland, Ungarn, Frankreich und der Schweiz. 

Kiljunen studierte Musik- und Theaterwissenschaften sowie theoretische Philosophie an der Universität Helsinki. Am Musik-Konservatorium der Stadt studierte er auch Violine, Tanz u.a. an der Ballettschule der Finnischen Nationaloper und Pantomime an der Internationalen Schule für Pantomime von Marcel Marceau in Paris.  

1990 absolvierte er die Theaterakademie in Helsinki mit dem Master of  Arts für Regie und setzte seine postgradualen Studien am Staatlichen Institut für Theaterkunst (GITIS) in Moskau fort. 

1992 debütierte er als Opernregisseur mit Mozarts La clemenza di Tito am Espoo Cultural Centre.

Von 1997 - 2000 war Kiljunen Künstlerischer Leiter des Theaters Pieni Suomi (Klein Finnland). 

Er wirkte bei den Opernfestspielen von Savonlinna im Künstlerischen Vorstand mit und ist derzeit Ratsmitglied dieses Festivals.

Seine rege Lehrtätigkeit führte ihn u.a. an die Kunstakademie von Turku, an die  Hochschule für Kunst, Design und Architektur der Aalto-Universität in Helsinki sowie an die Sibelius-Akademie.

Seit den 90er Jahren inszeniert er regelmäßig Opern an vielen bedeutenden Theatern. Zu seinen neueren Produktionen zählen u.a. Rautavaaras The Mine/Love (2016 Ungarische Staatsoper Budapest), Humperdincks Hänsel und Gretel (2016 Konzerthaus Helsinki), Monteverdis L'incoronazione di Poppea (2015 Finnische Kammeroper Helsinki), Hindemiths Cardillac (2015 an der Estnischen Nationaloper Tallinn), Leoncavallos I Pagliacci, Bartóks Herzog Blaubarts Burg (beide 2013 an der Finnischen Nationaloper Helsinki), Kimmo Hakolas Monolog-Oper Akseli  (2013 an der Finnischen Kammeroper) und dessen Oper La Fenice (2012 Opernfestspiele Savonlinna), Menottis Der Konsul (2012 Sibelius Akademie), Wagners Tannhäuser (2012 Oper Tampere), Tschaikowskis Eugen Onegin (2012 Oper Vaasa) und Pique Dame (2005, 2007 Finnische National Oper), Verdis Nabucco (2015 Oper Tampere), Un ballo in maschera (2010 Finnische Nationaloper), Macbeth (2009 Königliche Schwedische Oper Stockholm), La Traviata  (2008 Jyväskyla Opera Association), Rigoletto (2004 Oper Göteborg) und La forza del destino (2006 Stadttheater Bern), Glass' The Fall of the House of Usher (2009 Finnische Kammeroper), Rautavaaras The House of the Sun (2009 Sibelius Akademie und University of Texas, Austin) und Rasputin (2003 Finnische Nationaloper, 2005 Mariinski Theater St. Petersburg), Bizets Carmen (2003 Oper Tampere), Puccinis La fanciulla del West (2001 Finnische Nationaloper), Sallinens Der Reiter (2005 Opernfestspiele Savonlinna, 2006 Bolschoi Theater Moskau). 


 

Aktuelles

Neuerliche Regiearbeiten 
Rautavaaras The Mine/Love (2016 Ungarische Staatsoper Budapest), Humperdincks Hänsel und Gretel (2016 Konzerthaus Helsinki), Monteverdis L'incoronazione di Poppea (2015 Finnische Kammeroper Helsinki), Hindemiths Cardillac (2015 an der Estnischen Nationaloper Tallinn), Leoncavallos I PagliacciBartóks Herzog Blaubarts Burg (beide 2013 an der Finnischen Nationaloper Helsinki),
Kommende Regiearbeiten 

Im Juni 2017 wird Vilppu Kiljunen an der Lettischen Nationaloper Riga Tannhäuser inszenieren.