Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Zur Datenschutzerklärung

 

Lukasz Skrobek, Bariton

Künstlerinfos

Kontakt

Lukasz Skrobek hat an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau Gesang studiert. Darüber hinaus nahm er an zahlreichen Workshops und Meisterklassen teil, u.a. bei Dmitri Vdovin (Bolschoi-Theater Moskau), Paul Curran (MET New York), Sebastian Schwarz (Glyndebourne Festival), Brenda Hurley (Opernstudio Zürich), Rudolf Piernay (Guildhall School London), Eytan Pessen (Israel, Deutschland), Marin Habela (Hâute École de Musique de Génève, Conservatoire national de Lyon), Piotr Bednarski (Hochschule für Musik Dresden), David Dolan (Guildhall School London), Christine Whittlesey (Kunstuniversität Graz), Gurgen Ovsepian (Slowakisches Nationaltheater Bratislava), Ala Simoni (Georgien) und Vincenzo De Vivo ( Accademia D'Arte Lirica Osimo). 

Lukasz Skrobek erhielt Preise und  Auszeichnungen bei vielen nationalen und internationalen Gesangswettbewerben, z.B. beim XII. Internationalen Wettbewerb "Lied und  Arie von Moniuszko" in Bialystok / Polen, beim II. Internationalen Gesangswettbewerb „Giulio Perotti" in Ueckermünde (2012), beim VII. Gesangswettbewerb „Nadeschda Obuchowa" in Lipezk / Russland (2016) sowie beim XIX. Internationalen Gesangswettbewerb "Iuventus Canti" in Vráble / Slowakei (2017). 

Zu seinen wichtigsten Opernpartien zählen die Titelrolle in Eugen Onegin an der Nationaloper im Teatr Wielki in Warschau, der Graf in Le nozze di Figaro an der Warschauer Kammeroper, Don Giovanni am Schlosstheater in Rheinsberg, Angelo in Wagners Liebesverbot an der Oper Wroclaw.  

Lukasz Skrobek widmet sich auch mit großem Engagement der zeitgenössischen Musik. So sang er Partien in den Opern Wasserstimmen von Dariusz Przybylski und Orfeos Labirynth von Nikolet Burzynska, Domini Fili Unigenite von Martín Palmeri sowie Lieder des amerikanischen Komponisten Lowell Liebermann.

Weitere wichtige Auftritte seiner bisherigen künstlerischen Laufbahn fanden in der Sankt Petersburger Philharmonie statt, in der Witold Lutosławski Konzerthalle in Warschau, im polnischen Rundfunk, im Warschauer Königsschloss, beim Internationalen Musikfestival  "Belcanto" in Moskau und beim XI. Internationalen Winter Festival in Sotschi.